Freitag, 28. Januar 2011

Incursion und ihre Auswirkungen

Tach, Post wegen Incursion!
So oder so ähnlich sie momentan jedes Blog aus. Na ja, im übertragenden Sinne. Jeder bloggt halt drüber. Ich für meinen Teil wollt weder über die Incursions selber bloggen (bedingt durch die Wardec hab ich ja immer noch keine gesehen...),  als über ihre Auswirkungen. Ist eigentlich irgendwem aufgefallen das die Sanshas bisher locker mehrere 100 Milliarden ISK in Waren vernichtet haben? Ich weiss ja nicht wie es euch geht, aber bei mir klingeln da ein paar Glocken ganz laut. Wieso? Na ja, CCP wollt mit den Incs ja Geld aus dem System rausnehmen...ich weiss jetzt nicht ob da irgendwer geschlafen hat oder es Absicht war, aber die Incs nehmen eigentlich nur Waren (= Schiffe (abzügl. Versicherung) und Ausrüstung) aus dem Spiel, die ISK bleiben auf den Wallets der Händler, der Prodder und Miner (alle User welche Mineralien erzeugen) liegen. Wieso? Weil die Miner am Ende waren "erschaffen" (sie minern Mineralien bei ~0 Kosten), sie sind also die Einzigen die effektiv Waren in das System reinschaufeln. Prodder und Händler schöpfen nur den Mehrwert durchs Prodden oder den Mehrwert durch lokale Preisunterschiede ab. ISK ins System reinpumpen tun nur die Missionrunner (in Form von Rewards und Bountys), wobei die auch noch Waren (und Salvage) reinpumpen, allerdings ist der Warenwert meist unterhalb der ISK-Menge. Gleichzeitig gibt es nicht viele Punkte wo ISK aus dem Markt abfließen. Ab und zu mal was über Steuern oder über LPshops. An und für sich hält sich das System aber so wie es ist in der Wage (auch weil im Lowsec durch PvP etwas zerbröselt wird), aber wenn man jetzt auf einen Schlag mehrere 100 Milliarden ISK in Waren aus dem Spiel nimmt, dann verursacht das eine Geldentwertung, wenn das ständig passiert (die Incs werden ja andauern), dann kann daraus eine massive Inflation oder Hyperinflation werden. Ich rate jetzt schon mal jedem sein Geld in was sinnvolles anzulegen. Die Nutznießer werden wohl oder übel nämlich Miner sein, weil diese Mineralien erzeugen, für welche der Preis steigen wird, auch wenn die ISK dann weniger wert sein werden...doch wer ist am Ende bei ner Inflation der Dumme? Richtig, der der mit harten bzw. weichen ISK bezahlt wird, also Missionrunner, weil die Agenten kennen irgendwie ja keine Inflation und auch Concordbountys sind doch recht stabil. Ich weiss jetzt gerade nicht wie sich die Versicherungsauszahlungen berechnen, aber wenn die ebenfalls recht statisch sind, dann dürften diese bald auch nicht ausreichen um 'nen T1-Schiff zu ersetzen...
Seh nur ich das so, oder ist das wem anders auch schon aufgefallen?

Kommentare:

  1. Eine Analyse:

    Aussage 1: "ISK werden vernichtet", nicht ganz korrekt. Schiffe, Ausrüstung werden vernichtet und wurden VORHER meistens mit ISK bezahlt. Nun entsteht durch den Verlust ein Mangel, den es zu beseitigen gilt. Ergo verzeichnen wir eine erhöhte Nachfrage an Schiffen und Ausrüstungsgegenständen. Höhere Nachfrage bewirkt natürlich auf der Angebotsseite des Marktes eine kurzfristige Erhöhung des Preises. Höhere Preise bewirken eine erhöhte Gewinnspanne bei gleichbleibendem Aufwand. Das wiederrum zieht mehr Produzenten auf den Markt, die letztlich wieder eine Preissenkung durch erhöhtes Angebot bewirken.

    Im Grunde ist es kein Grund zur Panik, da ja letztlich nur ein kurfristiger Nachfrageschock einsetzt. Ich behaupte mal, das im Moment recht wenige Miner aktiv sind. Wenn die sehen, das Mineralien gebraucht werden, aktivieren die Hulk und Co. was wiederrum zu einem Preissturz führt.

    Es ist alles noch vollkommen im Rahmen. :)

    AntwortenLöschen
  2. ähm..lies mein post nochmal...ich hab nie behauptet das isk vernichtet werden. (abgesehen via steuern und factionstore)
    das ist ja gerade das problem an dem ganzen. es werden warenwerte vernichtet, aber die iskmenge wird immer größer. normalerweise ist das kein problem, da der ausfall durch pvp/suicidegank keine dimensionen hat, welche nicht auszugleichen sind. aber incs haben eine ganz andere dimension...vorallem, incs treten zusätzlich auf. klar ist die frage ob die warenvernichtung durch incs wie in den letzten tagen auf dauer weiter gehen wird (die leute lernen ja hoffentlich), aber kurzfristig wird es zu einer geldentwertung führen, weil das isk-waren-verhältnis zumindest für eine kurze zeit massiv gestört ist.
    langfristig müssen wa schauen...aber wer geld machen will, jetzt ist die zeit dafür...

    AntwortenLöschen
  3. Klar werden Waren zerstört, aber es wird auch für Ersatz gesorgt. Das zieht dann eine ganze Kette an Ereignissen mit sich, die bereits vorher gepostet sind. Da EVE momentan eher eine Unterauslastung der Kapazitäten hat, ist das kein Problem. Schlimm wäre es, wenn bereits alles an Produktionsmitteln ausgeschöpft ist und dann ein solcher Nachfrageschock käme.

    Aber so ist alles i.O. :=)

    Jeder Krieg in Provi, Fountain oder DRF-Gebiet hat an einem Tag mehr zerstört als die paar Incursions. Trotzdem haben wir keine übermäßige Inflation (3-4% p.a.)

    AntwortenLöschen